Loading...
 

Multi-Language für Visual Studio

Beschreibung

Das Multi-Language Add-In liefert ausgedehnte Unterstützung für die Erstellung von lokalisierten Applikationen unter Microsoft Visual Studio .NET. Folgende Applikationsarten werden unterstützt
  • Windows Forms
  • WPF
  • ASP.NET 2.0
  • Compact Framework
  • MFC (unmanaged C++)

Das Produkt ist ein Add-In für Visual Studio, was heißt, dass es eng eingebunden ist in die Entwicklungsumgebung. Die Lokalisierungsunterstützung basiert auf der in Visual Studio und in der .NET Umgebung integrierten Lokalisierungsunterstützung.

Die Grundschritte zur Lokalisierung einer Applikation sind:

Identifizierung der zu übersetzenden Zeichenketten

Das Add-In scannt Ihr Project auf der Suche nach Zeichenketten in

Eigenschaften von SteuerelementenFür .NET Steuerelemente werden die Eigenschaften, die übersetzt werden können, mit dem Localizable-Attribut markiert. Das Add-In zeigt alle Zeichenketten-Eigenschaften mit Localizable-Attribut.

Für ASP.NET Projekte zeigt es auch statischen Text aus HTML-Code.

Für MFC Projekte (unmanaged C++) zeigt das Add-In die Texte aus Dialog- und Menuressourcen, die in der Ressourcen-Skriptdatei (.rc) definiert sind.
ProgrammcodeDas Add-In zeigt alle Texte, die im Programmcode gefunden wurden.

In beiden Fällen können Sie

  • die Texte auswählen, die Sie übersetzen möchten
  • Texte verstecken, die Sie nicht übersetzen möchten
Anmerkung
Die meisten Programme enthalten viele Texte und Zeichenketten die nicht übersetzt werden müssen. In vielen Fällen kann die Übersetzung einer Zeichenkette zu einem Programmfehler führen. Die Auswahl der zu übersetzenden Texte kann nur vom Programmierer selber durchgeführt werden.

Mit dem Multi-Language Add-In kann diese Arbeit auch in einer späten Phase der Programmentwicklung leicht durchgeführt werden.

Spezifizierung der unterstützten Sprachen

Das Add-In zeigt Ihnen eine Liste aller von Windows unterstützten Sprachen. Um einem Projekt eine Sprache hinzuzufügen, muss diese einfach in dieser Liste ausgewählt werden.

Für jede Sprache wird eine zusätzliche Spalte in der Tabelle angefügt, worin die Zeichenketten für diese Sprache aufgeführt sind.

Übersetzungen eintragen

Es gibt gundsätzlich zwei Wege um Übersetzungen einzutragen. Die Art und Weise, die Sie auswählen, hängt sicher davon ab, wer die Übersetzungen durchführt.

Übersetzungen direkt eintragenDer einfachste Weg zum Eintragen einer Übersetzung ist, sie direkt in die Tabelle zu schreiben.

Wenn Sie auf eine Zelle klicken zeigt das Add-In sofort, wo der Text im Programmcode oder in einem Designerfenster vorkommt. Dadurch ist es sehr einfach festzustellen, wie und wo der Text benutzt wird.

Das Add-In enthält eine Datenbank für allgemeine Übersetzungen. Begriffe wie OK und Abbrechen werden normalerweise automatisch übersetzt.

Das Add-In enthält auch ein Übersetzungsgedächtnis, das Ihnen Übersetzungen von anderen Texten zeigt, die die selben Worte enthalten.

Dies ist die einfachste Vorgehensweise, wenn der/die ProgrammiererIn die Texte selber übersetzen kann.
Übersetzungen mit Microsoft Excel oder OpenOffice eintragenIn den meisten Fällen werden Sie die Texte zu einem Übersetzer schicken müssen.

In diesem Fall können Sie
- die Texte in eine Spreadsheet-Datei (z.B. eine Excel-Datei) exportieren
- die Texte in diesem Spreadsheet übersetzen lassen
- die übersetzten Texte aus dem Spreadsheet zurück in das Projekt importieren

Übersetzungen speichern und Laufzeitunterstützung einfügen

Nachdem die Übersetzungen mithilfe des Add-In eingefügt wurden, werden die Texte in Ressourcen-Dateien im .ResX Format, welches von Visual Studio benutzt wird, exportiert. Die standardmässige Lokalisierungsunterstützung in der .NET Laufzeitumgebung lädt die lokalisierten Texte für die Standard-Systemsprache.

Mit dem Add-In können Sie zusätzliche Unterstützung einbinden um

  • die Sprache beim Programmstart aus einer Liste auszuwählen
  • die Sprache während der Programmlaufzeit zu ändern


Für unmanaged C++ Projekte schreibt das Add-In die Übersetzungen in die Ressourcen-Skriptdatei (.rc) in drei Schritten:

  • alle Texte werden als Stringtabellen geschrieben
  • die Texte in bestehende Dialog- und Menuressourcen werden aktualisiert
  • sofern notwendig, werden neue Dialog- und Menuressourcen für einzelne Sprachen generiert

Siehe auch

Hauptfunktionen
Kurzanleitung (Windows Forms)
Kurzanleitung (ASP.NET 2.0)
Kurzanleitung (Unmanaged C++/MFC)
Neues
Download
Image



Created by Sabine. Last Modification: Saturday 04 of April, 2015 18:54:34 GMT by Phil.